Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei., © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Ein Jahr nach Leichenfund: Polizei sucht Zeugen

Gut ein Jahr nach dem Fund eines Toten in einer Münchner Wohnung sucht die Polizei wegen eines Gewaltverbrechens erneut nach Zeugen. Ermittlungen hätten ergeben, dass der 49-Jährige vor seinem Tod illegal mit Arzneimitteln gehandelt habe, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann sei durch «massive äußere Gewalteinwirkung» gestorben. Einen Verdächtigen habe die Polizei in dem Fall bisher aber nicht ermittelt. Für Hinweise habe das Landeskriminalamt eine Belohnung bis zu 10.000 Euro ausgelobt.

Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten die Leiche des Mannes am 5. November 2021 in dessen Wohnung im Münchner Stadtteil Neuhausen gefunden. Schnell fanden die Ermittler Hinweise auf ein Gewaltverbrechen. Trotz vieler Spuren blieb unklar, wer die Tat begangen haben könnte.

Nach Angaben der Polizei hatte das Opfer kurz vor seinem Tod eine Geburtstagsfeier geplant und dazu Gäste aus seiner Heimat Kroatien eingeladen. Familienmitglieder hatten später die Polizei gerufen, nachdem sie den Mann über mehrere Tage nicht erreicht hatten. Zuletzt lebend gesehen worden war der 49-Jährige am 20. Oktober 2021.