Ein 21-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg muss wegen gefährlicher Körperverletzung für zweieinhalb Jahre hinter Gitter

Das berichtet aktuell der FT. Das Jugendschöffengericht sah es als erwiesen an, dass er zusammen mit einem 19-Jährigen im letzten Jahr in Bamberg zwei Männer angegriffen und einem der beiden das Nasenbein gebrochen hatte. Der Schläger-Kumpel kam mit einer Bewährungsstrafe davon, muss aber 120 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten und seine Suchttherapie fortsetzen. Das Opfer, ein 60-jähriger Mann aus Köln, erlitt neben dem Nasenbruch damals auch eine langwierige Handverletzung, die noch heute Schmerzen verursacht.