© David Inderlied

Ehefrauen greifen zum Messer: Polizei Erlangen muss sich mit zwei streitenden Ehepaaren auseinandersetzen

Mit gleich zwei streitenden Ehepaaren musste sich die Polizei Erlangen jetzt auseinandersetzen. Im ersten Fall mussten die Beamten einen 58-Jährigen befreien. Er hatte sich im Bad eingesperrt, nachdem seine Frau im Laufe eines Streits ein Teppichmesser gezückt hatte. Verletzt wurde niemand. Beide waren stark betrunken. Im zweiten Fall war ein frisch getrennt lebendes Ehepaar derart in Streit geraten, dass die 32-jährige Frau zum Küchenmesser griff und es ihrem Ehemann in den Oberschenkel rammte. Der Mann wurde zwar vor Ort noch erstversorgt, lehnte jede weitere Behandlung aber ab. Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.