Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses., © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Drei zufällig anwesende Ärzte retten Jogger das Leben

Drei Ärzte, die zufällig in der Nähe waren, haben einen Jogger in München reanimiert und ihm so wahrscheinlich das Leben gerettet. Der 52-Jährige war am Donnerstag beim Joggen mit einem weiteren Mann im Bereich der Luitpoldbrücke zusammengebrochen und musste wiederbelebt werden, wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte.

Ein Arzt war zufällig vor Ort und begann, den Mann zu reanimieren. In der Gegend waren noch zwei weitere Ärzte, die ihm halfen, bis der Notarzt kam. Der 52-jährige Jogger musste in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert werden – er war zu diesem Zeitpunkt bereits wieder ansprechbar.