© Carsten Rehder

Doppelt so schnell wie erlaubt: Raser in Nürnberg

Nürnberg (dpa/lby) – Mit mehr als 100 Sachen sind zwei Raser in Nürnberg in die Radarfalle getappt. Mit Tempo 127 jagte ein Autofahrer durch die Kontrollstelle auf der Fürther Straße, wo eigentlich nur 50 erlaubt ist. Es bestehe der Verdacht, dass der Mann vorsätzlich gehandelt habe, teilte die Polizei am Montag mit. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von 1360 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot.

In der Nacht zum Sonntag hatte außerdem ein 23-Jähriger mit 102 Kilometern pro Stunde die Beamten an der Messstelle auf den Plan gerufen. Er war betrunken und musste seinen Führerschein abgeben.