© Sebastian Gollnow

Die Zahl der Corona-Infizierten im Raum Forchheim steigt.

Heute meldet das Landratsamt Forchheim 20 Infizierte. Gestern waren es noch 15. Vier Menschen sind dort bisher an Covid 19 verstorben. Das Landratsamt Bamberg hatte Mitte der Woche einen weiteren Todesfall gemeldet. Hier ist ein 70-Jahre alter Mann aus dem Landkreis Bamberg gestorben.

Außerdem ist im Raum Bamberg die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Corona-Virus zum dritten Mal in Folge zweistellig. Von gestern auf heute kamen 12 Neuinfektionen in Stadt und Landkreis Bamberg dazu. Für fünf Infizierte endete die zweiwöchige Quarantäne, so das Landratsamt Bamberg aktuell.

 

 

Hier die aktuellen Infos aus dem Landratsamt Forchheim:

im Landkreis Forchheim sind zum Zeitpunkt 09.10.2020, 12:02 Uhr 20 Personen nachweislich positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet.

 

Die Zahl der Genesenen beträgt 293.

Insgesamt gibt/gab es damit bisher 317 Infektionen im Landkreis Forchheim.

4 Personen sind an COVID-19 verstorben.

 

Die 20 infizierten Personen wohnen in folgenden Gemeinden:

3 Neunkirchen

7 Forchheim

1 Pretzfeld

2 Hausen

1 Weilersbach

1 Kirchehrenbach

3 Ebermannstadt

1 Obertrubach

1 Wiesenttal

 

Hier die aktuelle Pressemitteilung aus dem Bamberger Landratsamt:

Erneut zweistellige Zahl an Neuinfektionen

 

Bamberg – Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Corona-Virus ist zum dritten Mal in Folge zweistellig. Von Donnerstag auf Freitag kamen 12 Neuinfektionen in Stadt und Landkreis Bamberg dazu. Für fünf Infizierte endete die zweiwöchige Quarantäne. Deshalb stieg die Zahl der aktiven Infektionen von 62 auf aktuell 69, 27 kommen aus der Stadt, 42 aus dem Landkreis Bamberg.

 

Beim Infektionsgeschehen der letzten Tage zeigt sich laut Dr. Susanne Paulmann, Leiterin des Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg, ein Trend: „Der Anteil der Kontaktpersonen, die sich bei einer infizierten Person anstecken, steigt.“ Dies könne darauf hindeuten, dass die Kontakte, die es derzeit gebe, vermehrt in Räumen stattfänden und damit enger seien als noch im Sommer im Freien.