Die Tourismuszahlen in Bamberg wachsen weiter – laut der Stadt moderat und nachhaltig

Ein Plus gab es im letzten Jahr sowohl bei den Gästeankünften, als auch bei den Übernachtungen: Am Ende waren es 708.202 Nächtigungen, eine neue Bestmarke. 5 von 6 Gästen über Nacht waren Deutsche. Im Schnitt bleiben die Touristen 1,8 Tage in Bamberg. Bürgermeister Christian Lange betont in einer Mitteilung die Bedeutung des Tourismus für die Stadt: Er sei eine tragende Säule im Wirtschaftsleben – dabei hebt Lange den Tourismus auch als Arbeitsplatzgarant hervor. Umgerechnet seien es rund 6.000. Er betont jedoch auch: es gelte, gelebte Willkommenskultur zu bewahren und gleichzeitig die Bewohner nicht zu überfordern. Unter diesem Blickwinkel werden auch schon seit Jahren Besucher und Gästeführer für die Belange und den achtsamen Umgang mit dem Welterbe sensibilisiert.

 

(Bild: Stadt Bamberg)