Die Route für den Faschingszug 2019 durch Forchheim steht jetzt endgültig fest.

Alle Beteiligten haben, laut einer aktuellen Mitteilung der Stadt, eine Lösung gefunden, die die Wünsche der Bürger aufnimmt und sogar Raum für ein neues Highlight bietet.

Wie in vielen anderen Städten auch, hatte es in den letzten Jahren eine Diskussion um die Sicherheit der alten Strecke gegeben. Und so schaut die neue Route aus: Der Zug startet wie immer in der Siedlung Lichteneiche , dann geht’s bis zur Bamberger Straße. Dann biegt er links in Richtung Stadtpark ab und folgt der Egloffsteinstraße. Nach den Schulen geht es in die Kasernstraße und dann wieder nach rechts in die Birkenfelderstraße. Dann rechts stadteinwärts zum Paradeplatz. Danach geht’s über die Nürnberger Straße, das Ende ist dann in der Schönbornstraße erreicht. Am Paradeplatz soll es eine Eventmeile geben, mit Musik, Unterhaltung und Ausschank

 

Der Umzug der Narren findet am Faschingsdienstag, den 3. März ab 13 Uhr 30 statt.

 

Hier weitere Infos der Stadt Forchheim:

Endgültige Route für den Faschingszug steht!

 

Der Jugendbeauftragte der Stadt Forchheim, Josua Flierl, teilt mit, dass die Route für den Faschingszug 2019 in der Stadt Forchheim nun endgültig festgelegt wurde. In großem Einvernehmen haben der Veranstalter, die „Närrischen Siedler Lichteneiche Forchheim e.V.“, das städtische Ordnungsamt mit dem Straßenverkehrsamt und der Jugendbeauftragte der Stadt einen Kompromiss entwickelt, der die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger aufnimmt und sogar Raum für ein neues Veranstaltungshighlight gibt.

Vorausgegangen war – wie auch in anderen Gemeinden und Städten – eine langjährige Diskussion zu Sicherheitsrisiken der alten Strecke. Besonders die beengten Verhältnisse in der Hauptstraße/ Rathausplatz standen und stehen in keinem Verhältnis mehr zu den verschärften gesetzlichen Auflagen. Auch aus einem größeren Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung heraus musste die beliebte Route vorläufig aufgegeben werden. Doch Stadtverwaltung und Veranstalter suchten gemeinsam intensiv nach einer tragfähigen Lösung, die nun folgendermaßen aussieht:

Der neue Weg der Narren startet zunächst wie immer in der Siedlung Lichteneiche und folgt der traditionellen Route bis zur Bamberger Straße. Der Zug biegt dann links ab Richtung Stadtpark/ Ritter-von-Traitteur-Schule und folgt der Egloffsteinstraße. Nach den Schulen biegt er links in die Kasernstraße ab und sofort wieder nach rechts in die Birkenfelderstraße. Dann geht´s nach rechts stadteinwärts über die Klosterstraße zum Paradeplatz. Von dort auch wird der Faschingszug in die Nürnberger Straße weitergeleitet und findet sein Ende in der Schönbornstraße.

Eine Route, die sicher ist und viele Möglichkeiten bietet, da sind sich die Beteiligten einig: „Wir haben die Hinweise der Bevölkerung wahrgenommen und umgesetzt. Der Zug muss nicht auf die Adenauerallee, wir haben eine Strecke durch die Innenstadt gefunden!“, freut sich Flierl. Besonders attraktiv an der neuen Lösung ist der „Hotspot Paradeplatz“, wie der Jugendbeauftragte ausführt. Marco Bauer, Vorstandsmitglied der „Närrischen Siedler Lichteneiche Forchheim e.V.“, stellt sicher: „Wir werden hier eine „Eventmeile“ schaffen und für Musik, Unterhaltung und Ausschank sorgen!“ Ein Aspekt, der auch dem Straßenverkehrsamt zusagt, so Sachgebietsleiter Roland Brütting: „Wir haben am Paradeplatz keine räumliche Enge, keinen Rückstau und keinen Zeitdruck! Das gleiche gilt für den Endpunkt Schönbornstraße. Hier kann der Zug verweilen.“

Ordnungsamtsleiter Klaus Backer zeigt sich erleichtert über die sinnvolle Alternative: „ Das Konzept kommt unseren Ansprüchen an die Sicherheit der Teilnehmer entgegen. Wir haben extra für die neue Strecke zusätzliche Absicherungsgitter angeschafft, um größtmögliche Sicherheit für die Zuschauer an der Strecke zu gewährleisten. Unsere Hochachtung gilt vor allem dem Veranstalter, der seit Jahren die Verantwortung übernimmt und Forchheim damit einen wunderbaren Festzug ermöglicht!“

Damit der närrische Tag auch gut gelingen kann, appelliert Siedlervertreter Bauer noch einmal an alle Faschingsfans: „Wir bitten alle, die gerne am Forchheimer Faschingszug mitwirken möchten, sich bei uns unter E-Mail: info@forchheimer-fasching.de zu melden. Wir suchen noch Mitstreiterinnen und Mitstreiter, die mit uns zusammen den närrischen Tag mitgestalten möchten! Informationen gibt es unter www.forchheimer-fasching.de.“