© NEWS5/DESK

Die Region Bamberg-Forchheim kämpft weiter gegen das Hochwasser

Während in der Region Bamberg-Forchheim die ersten am Samstag schon wieder mit aufräumen beschäftigt waren, kämpften andere Gemeinden in der Region das ganze Wochenende über gegen das Hochwasser. Im Landkreis Forchheim lag der Hochwasserschwerpunkt rund um Hallerndorf. Kreisbrandrat Oliver Flake:

Rund 450 Einsatzkräfte waren dort im Einsatz. In Haid musste wegen der Wassermassen sogar zeitweise der Strom abgestellt werden. Schwer getroffen wurde auch der Landkreis Erlangen-Höchstadt. Rund um Höchstadt hieß es „Land unter“. Das Landratsamt rief sogar den Katastrophenfall aus. In Höchstadt wurde zum Beispiel ein Park samt Vergnügungspark überflutet. Die Laufer Mühle bei Weppersdorf stand bis zum ersten Obergeschoss im Wasser.

© News5/Merzbach
© NEWS5 / Bauernfeind
© NEWS5 / Bauernfeind
© NEWS5 / Bauernfeind
© NEWS5 / Bauernfeind
© NEWS5 / Merzbach