Die Regierung von Oberfranken beteiligt sich in großem Umfang an den Kosten für die Sanierung der Straße zwischen Hirschaid und Seigendorf.

Die geplanten Kosten für die Maßnahmen belaufen sich auf rund 3,6 Millionen Euro, die oberfränkische Regierung schießt fast 2,2 Millionen Euro zu. Durch die Bauarbeiten soll sich die Verkehrssicherheit auf dem Abschnitt deutlich verbessern. Momentan ist Winterpause, danach gehen die Arbeiten weiter. Bis zu 14.000 Fahrzeuge rollen täglich zwischen Hirschaid und Seigendorf.