© Friso Gentsch

Die Polizei in Oberfranken hat jetzt ihre Faschingsbilanz gezogen

Auch in diesem Jahr gab es wieder Unbelehrbare. In den letzten anderthalb Wochen erwischte die Polizei 50 Autofahrer, die mit Alkohol im Blut unterwegs waren. 32 Fahrer hatten Drogen genommen. Acht Mal konnten die Beamten Trunkenheitsfahrten verhindern. In diesem Zeitraum gab es 12 Unfälle mit betrunkenen Fahrern, bei zwei weiteren Unfällen waren Drogen im Spiel. Auch ansonsten hatte die Polizei in der Faschingshochzeit ordentlich zu tun. Streitigkeiten, Ruhestörungen und Körperverletzungen waren die Gründe. Auch hier spielte laut Polizei oft Alkohol eine Rolle. Die Polizei in Oberfranken kündigte an, auch nach den Faschingstagen weiterhin konsequent Verkehrskontrollen durchzuführen.