© NGG

Die oberfränkische Gewerkschaft  Nahrung Genuss Gaststätten meldet „alarmierende Zahlen“

 

Wegen der rasant steigenden Preise gehen den Haushalten in der Region Bamberg-Forchheim laut der Gewerkschaft in diesem Jahr im Schnitt 50 Millionen Euro an Kaufkraft verloren – vorausgesetzt, die Teuerungsrate zieht nicht noch weiter an.

Allein bei Lebensmitteln müssten die Verbraucher in Forchheim mit Mehrkosten von insgesamt 23,9 Millionen Euro rechnen – in Bamberg mit 19 Millionen Euro. Die NGG beruft sich dabei auf eine regionale Kaufkraftanalyse des Pestel-Instituts. Durch die Preissteigerungen drohten soziale Verwerfungen, wenn die Politik nicht durch weitere, gezielte Entlastungen gegensteuere, so NGG-Regionalgeschäftsführer Michael Grundl.