© IHK Oberfranken

Die Einschränkungen für Pendler bei der Reise von Tschechien nach Deutschland treffen viele oberfränkische Unternehmen.

Das teilt die Industrie- und Handelskammer aktuell mit. So befürchtet die IHK-Produktionsausfälle und unterbrochene Lieferketten. Der Grund: Kontrollen verbunden mit Staus an den Grenzen, zum Beispiel, wenn es um Corona-Testnachweise gehe. Immerhin pendeln 3600 Fachkräfte aus Tschechien regelmäßig über die Grenze zu ihrem Arbeitsplatz nach Oberfranken, davon etwa 200 in den Raum Bamberg. Außerdem könne es arbeitsrechtliche Problem geben, so die IHK weiter, dafür müssten Lösungen her. Um wieder Normalität zu bekommen, bräuchte es zwei Dinge: Impfen und Testen. Unterdessen ist die Stimmung in der oberfränkischen Industrie im Keller und weiterhin stark vom Corona-Lockdown geprägt. Knapp 50 Prozent der befragten Unternehmen erwarteten laut IHK für die kommenden Monate keine nennenswerte Veränderung.