© Kay Nietfeld

Die Corona-Lage in den Kliniken in der Region Bamberg-Forchheim bleibt weiter angespannt.

Auf einigen Intensivstationen stehen nur noch wenige Betten zur Verfügung. Im Klinikum Bamberg ist die Intensivbettenauslastung zwar auf einem hohen Niveau – derzeit aber stabil, bestätigt die Sozialstiftung auf Radio Bamberg Nachfrage. Intensivbetten – auch für Corona-Patienten – sind noch frei. Kapazitäten, wenn auch weniger, gibt es auch in die Kliniken in Burgebrach und Scheßlitz. Von 16 Intensivbetten sind aktuell 13 belegt. Knapp die Hälfte davon sind Corona-Patienten – erklärt die gemeinnützige Krankenhausgesellschaft. Im Klinikum Forchheim gibt es aktuell nur ein freies Intensivbett. Allerdings sind auch hier nur die Hälfte der Betten von Corona-Patienten belegt, erklärt das Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz. Bei den aktuellen Auslastungszahlen handelt es sich allerdings lediglich um eine Momentaufnahme. Die Auslastungszahlen variieren natürlich ständig.