© David-Wolfgang Ebener

Die Bürger in Bamberg müssen sich auf höhere Gebühren einstellen.

Das betrifft die Bereiche Entwässerung, Straßenreinigung und Abfall. Im Bausenat hat sich gezeigt: die Gebühren steigen zwar nur um wenige Prozentpunkte – aber für eine vierköpfige Familie in einem Einfamilienhaus kann das schon 80 Euro pro Jahr bedeuten. Im Radio Bamberg Interview sagt Finanzreferent Bertram Felix, was der Bürger zum Beispiel im Bereich Müll dafür bekommt:

In der Abfallwirtschaft zahlt die Stadt Bamberg  außerdem für die Müllverbrennung. Dazu sind in vielen Bereichen die Kosten gestiegen. Der Bausenat hat die Gebührenerhöhung für die kommenden vier Jahre einstimmig durchgewunken.