© Ralf Roeger

Die Angst vor der Blauzungenkrankeit macht im Augenblick Tierhaltern in den Landkreisen Bamberg und Forchheim zu schaffen.

Das Problem: Bis ein Impfstoff kommt, dauert es. Die Folge: Landwirte können ihre Jungbullen nicht verkaufen, so der FT heute. Einen Krankheitsfall gibt es bisher nicht. Teile der Landkreise sind aber Sperrzone, weil die Seuche in einer Rinderherde in Baden-Württemberg wütet. Stechmücken übertragen die Blauzungenkrankheit – sie ist anzeigepflichtig. Vor allem Rinder und Schafe sind gefährdet.