Der Landkreis Bamberg hat jetzt einen Rekordhaushalt für dieses Jahr auf den Weg gebracht.

Laut aktueller Mitteilung will der Landkreis insgesamt 26,5 Millionen Euro unter anderem in Schulen, Straßen und das Digitale Gründerzentrum investieren. Trotz der hohen Ausgaben will der Landkreis die Kreisumlage weiter senken, um die Gemeinden finanziell entlasten. Diesen Vorschlag hat die Verwaltung am Montag dem Kreisausschuss vorgestellt. Die finanzielle Lage sei gut, vor allem durch steigende Steuereinnahmen, heißt in der Mitteilung. So habe es der Landkreis Bamberg geschafft, seine Schulden in den letzten 8 Jahren von 30 Millionen auf 18 Millionen Euro zu senken. Außerdem habe man auch Millionen-Rücklagen für die Zukunft geschaffen.