© David-Wolfgang Ebener

Der Hauptsmoorwald in Bamberg sorgt weiter für Zündstoff

Die Bürgerinitiative „Für den Hauptsmoorwald“ greift in einem aktuellen Schreiben vor allem eine Veröffentlichung der Stadt in der neusten Ausgabe des Rathaus Journals an. Der Artikel beschreibt die Vorteile eines abgespeckten Gewerbegebiets auf dem MUNA Gelände im Sinne des Ratsbegehrens der Stadt. Aussage: Naturschutz und Wirtschaft passen zusammen. Dem widerspricht die Initiative und wirft der Stadt Einseitigkeit zugunsten der Wirtschaft vor. Die Stadt Bamberg erklärt hier gegenüber Radio Bamberg: „Der Artikel verteidigt das Ratsbegehren, welches der Stadtrat mit Mehrheit verabschiedet hat. Wenn Ratsbegehren und Bürgerentscheid wie im aktuellen Fall konkurrieren, müsse sie über den Entscheid nicht im gleichen Umfang berichten. Der Bürgerentscheid ohne Gewerbe oder das Ratsbegehren der Stadt mit wenig Gewerbe finden zeitgleich am 18. November statt. Im Vorfeld gibt es am 8. November zum Thema eine Podiumsdiskussion von Radio Bamberg und dem Fränkischen Tag.

Die Podiumsdiskussion findet je nach Andrang beim Fränkischen Tag in der Gutenbergstraße oder in der Business-Lounge der Brose-Arena statt.

www.infranken.de/3783741

(Bild: Symbolbild)