Der Freistaat greift den Kommunen in Bayern auch in diesem Jahr finanziell für Denkmalsanierungen unter die Arme.

Wie der Landtagsabgeordnete Holger Dremel aktuell mitteilt, fließen insgesamt 47.000 Euro in den Landkreis Bamberg.

 

So erhalten die Gemeinden Schönbrunn, Litzendorf, Heiligenstadt, Scheßlitz und Stadelhofen Geld zum Sanieren ihrer Denkmäler. Am meisten aus dem Fördertopf mit 26.000 Euro bekommt die Stadt Scheßlitz für die Sanierung der Westmauer auf der Ruine Giechburg. Über 3.000 Euro fließen in die Wiederinstandsetzung des Wasserrades in Veilbronn bei Heiligenstadt. Der Rest geht an sanierungsbedürftige Kapellen.

Holger Dremel freut sich über die bewilligten Fördermittel. Ein historisches Gebäude zu erhalten koste nicht selten mehr Geld und Nerven als ein Neubau.