Der Bamberger Wohnungsmarkt könnte schon bald ein wenig entlastet werden

Bei einem Treffen von Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke und Bayerns Innenminister Herrmann ging es um das Ankerzentrum auf dem ehemaligen US-Gelände im Bamberger Osten. Herrmann sicherte zu, dass ein bis zwei Wohnblöcke an die Stadt Bamberg gehen können – vorausgesetzt der Neuzugang an Flüchtlingen geht weiter zurück. Außerdem bekommt Bamberg rund 500.000 Euro zurück – für Mehrkosten, die der Stadt durch das Ankerzentrum entstanden sind. Zudem soll die Polizei Bamberg-Stadt im nächsten Jahr mehr Personal bekommen.