© Erzbistum Bamberg

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat eine konsequente juristische Aufarbeitung der Vorfälle in Washington gefordert.

Diejenigen, die in das Kapitol eingedrungen seien, müssten vor Gericht gestellt werden. Auch der Präsident könne davon nicht ausgenommen sein, erklärte Schick in einem Statement. Der Sturm auf das Kapitol – so der Bamberger Oberhirte – müsse als letzte Warnung verstanden werden, gerechte und friedvolle Gesellschaften wiederherzustellen, nicht nur in den USA.