Dem Bamberger Roten Kreuz fehlen derzeit 150 bis 200 Tausend Euro.

Der Grund sind fehlende Einnahmen, da zahlreiche Veranstaltungen im vergangenen Jahr ausgefallen waren. Das BRK finanziert sich unter anderem über Sanitäts- und Rettungsdienste bei der Sandkerwa oder Bamberg zaubert. Mit dem Geld werden verschiedene Ausgaben für Ausbildung, Katastrophenschutz und Rettungsdienst finanziert. Eine wichtige Einnahmequelle ist auch der BRK Rosenmontagsball. Auch dieser musste vergangene Woche coronabedingt abgesagt werden. Aus diesem Grund bittet das BRK Bamberg jetzt über das sogenannte Spendenticket um Hilfe. Pius Schiele, Präsident des BRK Elferrates:

Online erwerben kann man das Spendenticket unter brk-rosenmontagsball.de. Direkt kaufen man das Ticket beim BRK in der Hainstraße 19.