Das Kolpinghaus in Forchheim könnte bald das neue Kulturzentrum der Stadt werden.

Im Hauptausschuss sprach man sich jetzt einstimmig dafür aus, dass sich Forchheim das Kolpinghaus langfristig mittels Erbbaurechtvertrags sichert. Aufgabe ist es jetzt diesen Vertrag auszuarbeiten. Schon im Stadtrat im Juli könnte er beschlossen werden, berichten die Nordbayerischen Nachrichten. Für die ersten akuten Sanierungen fallen 50.000 Euro. Neue Toiletten und der Zugang soll barrierefrei werden.