© stadt.bamberg.de

Das E.T.A.-Hoffmann-Haus in Bamberg beendet am Wochenende seine Winterpause

Dann startet das Programm zum 200. Todesjahr des berühmten Romantikers. Mit der Öffnung am Sonntag beginnt auch die Sonderausstellung «Phantaskop: Hoffmann inspiriert!», in der sich acht Künstler in Wort, Bild, Video, Skulptur und Augmented Reality mit dessen Erbe auseinandersetzen. Der heute vor allem als Schriftsteller bekannte Ernst Theodor Amadeus Hoffmann zog 1808 im Alter von 32 Jahren nach Bamberg und verbrachte dort fünf prägende Jahre. Die meiste Zeit davon lebte er mit seiner Frau Mischa in den beiden oberen Geschossen im heutigen E.T.A.Hoffmann-Haus.