Das Aktionsbündnis „Stegaurach steht auf“ demonstriert morgen gegen die AfD.

Die Kundgebung auf dem Parkplatz vor der Aurachtalhalle am Elsterweg in Stegaurach beginnt um 18 Uhr 30. Eine halbe Stunde später läuft im Bürgersaal eine Veranstaltung der AfD.

Die Verantwortlichen des Bündnisses erklären schriftlich, sie wollen hier klar machen, dass sie die AfD nicht am Ort haben möchten. Deshalb die Kundgebung, übrigens nicht nur mit Reden, sondern auch mit viel Musik. Außerdem bedauern die Veranstalter, dass die Gemeinde Stegaurach den Bürgersaal an die AfD vermietet habe. Hier sagt der erste Bürgermeister Thilo Wagner gegenüber Radio Bamberg: bei der AfD handle es sich um eine normale Partei, die nicht verboten ist, sie ist in Landtagen und im Bundestag vertreten. Andere Parteien haben den Saal auch gemietet. Er habe das rechtlich prüfen lassen.

 

Ein Verbot der Veranstaltung hätte außerdem Schadensersatzforderungen zur Folge.

 

Hier die Pressemitteilung des Aktionsbündnisses:

„Stegaurach steht auf“

 

Mit einer großen Kundgebung macht das Aktionsbündnis „Stegaurach steht auf“ mobil gegen eine AfD-Wahlkampfveranstaltung in der Gemeinde. Ab 18.30 Uhr beginnt die Versammlung auf dem Parkplatz vor der Aurachtalhalle am Elsterweg. „Die AfD ist eine Gefahr für unsere Demokratie und eine freie Gesellschaft“, sagt Heinrich Kolb, Sprecher des Aktionsbündnisses. Die Partei hält ab 19.00 Uhr im Bürgersaal eine Wahlkampfveranstaltung ab. „Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Landkreis ein, durch ihre Teilnahme an unserer Protestaktion der AfD deutlich zu machen, dass die Zivilgesellschaft für Freiheit, Demokratie und Integration aufsteht“.

 

Bei der Protestkundgebung wird es Redebeiträge von Vertreter verschiedenster gesellschaftlicher Gruppen geben. Bürgermeister Thilo Wagner spricht ein Grußwort. Für die musikalische Umrahmung sorgen die Mühlendorfer Blasmusik, das Bamberger Rap-Trio „Bambägga“ und die Stegauracher Band „Heaventones“.

 

Besonders lächerlich, so Kolb, sei es, wenn ausgerechnet die AfD eine Wahlkampfveranstaltung zur Bildungspolitik abhält. „Die AfD-Bundestagsabgeordnete Nicole Höchst, die darüber in Stegaurach referiert, fällt durch ihre Beiträge im Bundestag und auf ihrer Facebook-Seite höchstens durch eklatante Bildungslücken auf. Ebenso wie ihre Parteifreunde fehlt es ihr insbesondere an Kenntnissen zur Geschichte der 1930er und 40er Jahre sowie der freiheitlich-demokratischen Grundordnung.“

 

Kontakt:
Heinrich Kolb – Sprecher des Aktionsbündnisses „Stegaurach steht auf!“
mail: heinrich.kolb@gmx.de
fon: 0179 4718928

 

Dr. Franz Eibl

Hartlandener Str. 65a

96135 Stegaurach

 

Tel. 0951/30123648
Mobil 0170/6322232