Danke an die besten Hörer: Radio Bamberg verdoppelt Hörerzahlen!!!!

Jedes Jahr im Juli ist der Ruhepuls der Radiomacher in Bayern im dreistelligen Bereich. Dann werden im Rahmen der Lokalrundfunktage die Ergebnisse der Funkanalyse Bayern (FAB 2021) veröffentlicht. Quasi das Zeugnis der Hörerinnen und Hörer für die jeweiligen Programme. Das Votum der Hörer ist dabei eindeutig: laut der von Kantar TNS Media Research durchgeführten repräsentativen Befragung schalten an jedem Werktag durchschnittlich 36.000 Hörer pro Stunde Radio Bamberg ein, um sich unter anderem mit wichtigen Informationen aus der Region, präzisen Wetterberichten und nützlichen Verkehrshinweisen zu versorgen. Damit ist Radio Bamberg bayernweit die Nummer eins unter den Lokalradiosendern. Das ist ebenso Rekord, wie die Reichweiten bei Radio Galaxy Oberfranken – Stunde für Stunde entscheiden sich in der Region 16.000 junge Erwachsene für das Hitformat, so viele wie noch nie seit der Gründung 2001.

Radio Bamberg punktet besonders bei Nachrichten und Berichten aus und über die Region, beim lokalen Wetterbericht und den Verkehrs- und Blitzermeldungen sowie mit der Präsenz bei Veranstaltungen und Aktionen. Etwa jeder zweite (!) aller Radiohörer fühlt sich bei Radio Bamberg am besten über Wichtiges aus der Region informiert, so Kantar TNS Media Research. Zum Vergleich: Bayern 1 (20,2%), Bayern 3 (10,1%) und Antenne Bayern (16,6%) haben hier deutlich das Nachsehen. Mit einer Tagesreichweite von 40,8 Prozent ist Radio Bamberg in Bamberg mit großem Abstand Marktführer vor Antenne Bayern (24,1%), Bayern 3 (22,2) und Bayern 1 (20,9%) .

Danke auch für die zahlreichen Glückwünsche, die uns heute erreicht haben! 

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann

Staatsministerin Melanie Huml aus Bamberg:

CSU Landtagsabgeordneter für Bamberg Holger Dremel:

Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke:

Bambergs Landrat Johann Kalb:

Forchheims Oberbürgermeister Uwe Kirschstein:

Forchheims Landrat Herrmann Ulm:

Wolfgang Heyder vom Veranstaltungsservice Bamberg.

 

Für Radio Bamberg Geschäftsführer Mischa Salzmann sind in erster Linie die rund 25 festangestellten und freien, hochqualifizierten Mitarbeiter des Senders, die mit Herz bei der Sache seien, für den Erfolg verantwortlich. „Mein Zuhause – meine Hits!“ sei nicht nur ein Slogan, sondern von jedem der Radiomacher verinnerlicht, so Salzmann. „Danke fürs Einschalten!“ sagt Radio Bamberg-Morgenmann Matthias Steger. „Dass die Hörer den eingeschlagenen Weg mit den der Mischung aus aktuellen Hits, aber auch dem Besten aus der 80er und 90er Jahren gepaart mit den Themen, die die Region bewegen so mitgehen, freut uns ungemein“.  Auch die Morningshow mit Stego & Fabi erreicht mit 150.000 Hörern in der Region Bamberg, Forchheim, Fränkische Schweiz eine neue Rekordmarke. „Diesen erfolgreichen Weg werden wir weiter fortsetzen“, ist sich Stephan Burkert, der neue Programmleiter von Radio Bamberg und Chefredakteur der oberfränkischen Partnersender in Bayreuth, Coburg, Hof und Kulmbach sicher. „Lokalradio hat einfach die besten Möglichkeiten, ganz nahe an der Lebenswelt der Hörer hier vor Ort zu sein. Da will ich mich gerne mit meiner ganzen Erfahrung als Reporter und Korrespondent einbringen, denn: Lokalradio ist – spätestens mit der Pandemie – zu einem der wichtigsten, verlässlichsten und vertrauenswürdigsten Partner der Menschen hier in der Region geworden.“ „Dies gilt ebenso für unsere Werbekunden, die wir mit Ideen und Konzepten durch diese schwierige Phase begleitet haben. Jetzt zeigt sich, dass unsere Partnerschaften noch tiefer und stabiler geworden sind“, ergänzt Verkaufsleiter Stefan Jäkel.

Das junge Galaxy-Team um Programmleiterin Julia Herbst und Morgenmann Felix Körting freut sich darüber, dass sich der Weg hin zu mehr Regionalität ausgezahlt. Täglich schalten 52.000 Hörer oberfrankenweit Radio Galaxy ein. Im sogenannten „Weitesten Hörerkreis“ (WHK) erreicht Radio Galaxy Oberfranken regelmäßig 242.000 Hörer. Und in der jungen Zielgruppe der 14 bis 29-jährigen kommt Radio Galaxy Bamberg auf einen Marktanteil von 20,3 Prozent und ist damit bayernweit Spitze.

Die repräsentative FUNKANALYSE BAYERN wird seit 1989 jährlich im Auftrag der BLM und der privaten Rundfunkanbieter von Kantar(Infratest) in Bayern durchgeführt. Ergänzend zur Media Analyse / ma Radio liefert sie Reichweitendaten für die lokalen bayerischen Hörfunkprogramme. Darüber hinaus werden Informationen zur qualitativen Beurteilung der Programme sowie Daten zur Entwicklung des Internets erhoben. Die Untersuchung wird im Frühjahr durchgeführt und basiert hauptsächlich auf computergestützten Telefoninterviews (CATI-Methode) sowie ergänzend  Online-Interviews (CAWI-Methode). Repräsentative Daten zur Hörfunknutzung wurden in 2021 insgesamt von mehr als 22.500 Personen ab 14 Jahren erhoben.