© Jeff Mcintosh

Coronavirus: Olympiasieger Nuis in Inzell infiziert

Inzell (dpa) – Nach zwei Teammitgliedern der deutschen Eisschnelllauf-Nationalmannschaft hat sich in Inzell auch der niederländische Doppel-Olympiasieger Kjeld Nuis mit dem Coronavirus infiziert. Nuis hat sich daher gemeinsam mit seinem Team Reggeborgh in Quarantäne begeben. Der 30-Jährige bestätigte die Infektion auf seinem Instagram-Account.

Nach einem Bericht des Internet-Anbieters «schaatsen.nl» befolgt das Privatteam die Anweisungen der deutschen Gesundheitsämter. Vor der Abreise ins Trainingslager nach Inzell war das gesamte Team am vergangenen Freitag noch negativ auf das Virus getestet worden.

Als Konsequenz der positiven Corona-Fälle kehren die anderen beiden Profiteams Jumbo-Visma um Olympiasieger Sven Kramer und Team IKO um Olympiasiegerin Jorien ter Mors trotz negativer Tests vorzeitig aus Inzell in die Niederlande zurück. Ursprünglich wollten die Profis am Samstag in Inzell an einem Test-Wettkampf teilnehmen. Die Max-Aicher-Arena wurde jedoch aus Vorsorge bis Samstag geschlossen.