© Carsten Koall

CDU-Landesgruppenchef: Seehofer Ursache für Wahl-«Desaster»

Fulda (dpa) – Der Landesgruppenchef der Hessen-CDU im Bundestag, Michael Brand, hat nach der Landtagswahl in seinem Bundesland CSU-Chef Horst Seehofer scharf angegriffen. «Das Desaster der Union in Bayern und Hessen hat vor allem eine Ursache: Horst Seehofer», sagte Brand der «Fuldaer Zeitung» (Dienstag).

«Wer sein Ego über die Verantwortung stellt und mehr nach pathologischen als nach politischen Maßstäben agiert, darf sich nicht wundern, wenn Leute sich mit Wut und Entsetzen abwenden – auch bei mir war das nicht anders», sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete. Das müsse personelle Konsequenzen haben. Ämter seien kein Privatbesitz.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte nach den schweren Verlusten ihrer Partei bei der Landtagswahl in Hessen am Montag angekündigt, sie werde im Dezember beim CDU-Bundesparteitag nicht mehr für den Parteivorsitz kandidieren. Seehofer hält sich bisher bedeckt, ob er wegen des schlechten Abschneidens der CSU bei der bayerischen Landtagswahl vor gut zwei Wochen persönlich Konsequenzen ziehen will.