Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr., © Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Brennendes Feld: Bauern helfen beim Löschen

Sechs Landwirte haben der Feuerwehr beim Löschen eines Feldes in Schwaben geholfen. Das Feuer war am Freitag von einem Landwirt auf dessen Weizenfeld bei Roggenburg (Landkreis Neu-Ulm) bemerkt worden, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Die Flammen breiteten sich schnell auf zwei Hektar aus und drangen bis auf wenige Meter auf einige angrenzende Wohnhäuser vor. Deren Bewohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Erst durch die Unterstützung der sechs Bauern konnte der Brand gelöscht werden. Diese brachten größere Mengen an Wasser in Güllefässern herbei und pflügten das Feld um. Verletzt wurde niemand, auch ein Schaden entstand nicht, da das Feld bereits abgeerntet war. Brandstiftung wird laut Polizei ausgeschlossen.