Brechen in Deutschland die Versorgungsnetze zusammen?

Diese Befürchtung haben Experten und Politiker, wenn bei einer raschen Omikron Ausbreitung viele Mitarbeiter, zum Beispiel von Polizei, Krankenhäusern oder Energieversorgern in Quarantäne müssen. Dementsprechend sollten die Notfallpläne überarbeitet und neu ausgerichtet werden, heißt es. Was die Energieversorgung durch die Stadtwerke Bamberg betrifft, müssen sich die Kunden keine Sorgen machen, sagt Jan Giersberg, der Sprecher der Stadtwerke. Er sieht in der Verbreitung von Omikron aktuell keine Gefahr für die hiesige Energie- und Wasserversorgung:

Die Stadtwerke werden die Entwicklung natürlich auch über die Weihnachtsfeiertage beobachten und die Sicherheitskonzepte bei Bedarf anpassen, so Giersberg weiter. Der Krisenstab von Stadt und Landkreis Bamberg rechnet damit, dass die so genannte fünfte Welle die Region zum Jahreswechsel treffen wird.