© Jens Büttner

Brand in Münchner Wohneinrichtung durch Kerze verursacht

München (dpa/lby) – Eine Kerze hat den Brand mit drei Verletzten in einer Einrichtung für betreutes Wohnen in München verursacht. Die Flamme griff ersten Erkenntnissen zufolge auf das Mobiliar über, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Das Oberteil einer über 80-jährigen Bewohnerin fing bei einem Löschversuch Feuer. Sie erlitt schwere Brandverletzungen und eine Rauchvergiftung.

Die Frau hatte am Freitagabend die Feuerwehr gerufen und den Brand im vierten Stock des Gebäudes im Münchner Norden gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehrleute schlugen Flammen aus den Fenstern. Zwei weitere Bewohner wurden laut Polizei ebenfalls mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Ein Übergreifen auf die fünfte Etage konnte durch die Einsatzkräfte verhindert werden. Die Feuerwehr hatte am Samstag zunächst vier Verletzte gemeldet. Bei der Polizei hätten sich aber nur drei Verletzte gemeldet, sagte ein Sprecher am Sonntag.

Während der Löscharbeiten war die Schleißheimer Straße zwischen dem Frankfurter Ring und der Milbertshofener Straße gesperrt. Die vierte Etage der Einrichtung ist bis auf weiteres unbewohnbar. Der durch den Brand und Rauch entstandene Sachschaden beträgt den Angaben zufolge mehrere Zehntausend Euro.

© dpa-infocom, dpa:210829-99-11597/3