Bäume in einem Kiefernwald., © Patrick Pleul/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa/Symbolbild

Borkenkäfer befällt erneut Bäume in Oberfranken

Für die Wälder in Oberfranken war der Sommer zu heiß und zu trocken. Jetzt ziehen viele Forstwirte Bilanz – auch was den Befall durch den Borkenkäfer angeht. Der hat den Fichtenwäldern in der Region auch zu schaffen gemacht. Erich Daum vom Forstrevier Forchheim hat im Sommer Borkenkäferfallen aufgestellt:

Neben den Fichten sind in diesem Jahr in seinem Revier auch 1.500 Meter heimisches Kiefernholz abgestorben. Dem kann der Borkenkäfer nichts anhaben. Hier waren aber die extreme Hitze, ein Pilz und ein Kiefernkäfer die Ursachen.