© Patrick Seeger

Bei Bauarbeiten aufgetauchtes Bombenstück gesprengt

Vaterstetten (dpa/lby) – Das bei Bauarbeiten aufgetauchte Bombenstück im oberbayerischen Vaterstetten ist gezielt gesprengt worden. Experten des Landeskriminalamts führten am Dienstagabend die Sprengung vor Ort aus, sagte ein Sprecher der Polizei in der Nacht auf Mittwoch. Bei dem Stück habe es sich vermutlich um den vorderen Teil einer Phosphorbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gehandelt. Eine Gefahr für die Bevölkerung habe nicht bestanden. Das Stück war am Dienstag bei Bauarbeiten in einem noch unbewohnten Neubaugebiet entdeckt worden. Zuvor hatte der «Münchner Merkur» über den Einsatz berichtet.