© Arne Dedert

Blinder Fußball-Fan verklagt 1860 München auf Schmerzensgeld

München (dpa/lby) – Ein nahezu blinder Fußballfan hat den TSV 1860 München auf 1860 Euro Schmerzensgeld verklagt. Am Donnerstag soll nun vor dem Landgericht München I das Urteil fallen. Der Hintergrund: Die Begleitperson des Klägers musste – anders als die Begleitpersonen gehbehinderter Menschen – für den Besuch eines Spieles Eintritt zahlen, obwohl der Mann auf Hilfe angewiesen ist. Damit sei er als Sehbehinderter diskriminiert worden, argumentiert der Betroffene – und forderte von den Löwen 1860 Euro Schadenersatz für einen «emotionalen Schaden».

Nachdem der Fußball-Drittligist die Kosten der Eintrittskarte von 16,50 Euro inzwischen erstattet hat, reduzierte der Kläger den Betrag auf 1843,50 Euro. Neben einem finanziellen Ausgleich will er jedoch in erster Linie erreichen, dass die Löwen künftig alle Schwerbehinderten gleich behandeln müssen.