© Bernd Thissen

Bielefeld droht Geisterkulisse im Spiel gegen Bayern

Bielefeld/München (dpa/lby) – Armina Bielefeld droht im ersten Duell mit Rekordmeister FC Bayern München seit elfeinhalb Jahren ein Geisterspiel. Weil die Sieben-Tage-Inzidenz in Bielefeld am Donnerstag den im Corona-Schutzkonzept der Deutschen Fußball Liga aufgeführten Wert von 35 pro 100 000 Einwohner überschritt, werden die Tribünen der heimischen Arena am Samstag (18.30 Uhr) wohl leer bleiben. «Wir erwarten maximal 300 oder im schlimmsten Fall gar keine Besucher», sagte Vereinssprecher Daniel Mucha am Donnerstag.

Die Entscheidung dürfte spätestens am Freitag fallen. Ursprüngliche Pläne sahen 5460 Zuschauer vor.

Die Arminia setzt auf die Heimstärke. Seit über einem Jahr ging kein Spiel in der Schüco Arena verloren. Die letzte Niederlage gab es im DFB-Pokal am 29. Oktober 2019 gegen den FC Schalke 04 (2:3).