Bei einer Kontrolle hat die Erlanger Verkehrspolizei gestern einen 25-jährigen Iraker mit einem Phantasieführerschein erwischt.

Der Flüchtling lebt zwar seit drei Jahren in Deutschland. Er arbeitet hier auch als Mechaniker. Von seinem Verdienst hatte er sich ein Auto gekauft. Den farbenfrohen Führerschein hatte er im Internet bestellt und dafür mehrere 100 Euro auf den Tisch gelegt. Der Mann hatte das Dokument im guten Glauben gekauft, es handele sich um einen legalen deutschen Führerschein. Es war allerdings wertlos und stammte nicht von der Führerscheinbehörde. Der junge Mann war also ohne Fahrerlaubnis und muss jetzt erst einmal den richtigen Führerschein machen.