© Daniel Karmann

Bei einer Ferienfreizeit im unterfränkischen Schweinfurt soll ein Betreuer ein Sexualdelikt begangen haben.

Die Kripo ermittle wegen einer Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung. Ob die Opfer ein oder mehrere Kinder sind und um welche Straftat es sich genau handelt, gab die Polizei zunächst nicht bekannt. Laut dem Veranstalter der Ferienbetreuung, dem Bayerischen Roten Kreuz (BRK), gehört der Betreuer seit langem zum Team. Das Ferienangebot ist eine Tagesbetreuung für Kinder zwischen fünf und 13 Jahren. Für die kommenden Sommerferien hat das BRK die Aktion vorsichtshalber ausgesetzt.