© Holger Hollemann

Bei einem Schulbusunfall auf schneeglatter Straße sind in Herrieden im Landkreis Ansbach zwölf Kinder leicht verletzt worden.

Der Bus mit 70 Schülern zwischen 10 und 15 Jahren geriet heute Morgen in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und streifte einen entgegenkommenden Bus, in dem keine Passagiere saßen. Der Schulbus kam anschließend von der Straße ab und prallte gegen zwei Bäume. Gegen den 24-jährigen Busfahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der
fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet. Es entstand ein Schaden von rund 100 000 Euro.