© Stefan Sauer

Bei der Verkehrsunfallstatistik im Landkreis Bamberg für das letzte Jahr bleiben die Zahlen im Vergleich zu 2017 annähernd konstant.

Laut aktuellen Zahlen der Polizei ereigneten sich im Landkreis im vergangenen Jahr 2704 Verkehrsunfälle. Vier endeten tödlich. 114 Personen wurden schwer, 484 Beteiligte leicht verletzt. Insgesamt 63 Fahrzeugführer standen bei Unfällen unter Alkoholeinfluss. Die Hauptunfallursachen: Fehler beim Abbiegen oder Rückwärtsfahren, zu geringer Abstand und überhöhte Geschwindigkeit. Mit 810 Wildunfällen stieg die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um knapp 10 Prozent an. Von den erfassten 512 Unfallfluchten konnte die Polizei 199 Verursacher ermitteln. Hauptunfallverursacher waren wie schon 2017 auch im vergangenen Jahr überwiegend Senioren ab 65 Jahren und junge Erwachsene bis 24 Jahren.