© Lino Mirgeler

Bayern-Basketballer weiter ungeschlagen

München (dpa) – Die Basketballer des FC Bayern München haben auch ihr siebtes Spiel in der Bundesliga gewonnen und bleiben als einziges ungeschlagenes Team der Liga Tabellenführer. Keine 48 Stunden nach der enttäuschenden 56:82-Pleite in der Euroleague bei Valencia setzte sich der deutsche Meister am Sonntag zu Hause mit 91:79 (42:40) gegen medi Bayreuth durch. Bester Werfer der Münchner, bei denen Matthias Lessort nach auskuriertem Bänderriss sein Comeback gab, war Ex-NBA-Profi Paul Zipser mit 20 Punkten. Bei den Gästen zeigte Neuzugang Reid Travis mit 26 Zählern eine Karrierebestleistung.

Die Euroleague-Strapazen waren der Mannschaft von Trainer Dejan Radonjic zwar nicht anzumerken, dennoch konnten sich die Bayern über die gesamte erste Halbzeit nicht entscheidend absetzen. Kurz vor Ende des dritten Viertels gingen die Münchner dann erstmals zweistellig in Führung (62:52) und gaben diese bis zum Schluss nicht mehr her.

Einen Rückschlag mussten hingegen Alba Berlin und Brose Bamberg hinnehmen. Die Albatrosse unterlagen den MHP Riesen Ludwigsburg im Verfolger-Duell 77:81 (44:35), der frühere Serienmeister Brose Bamberg verlor gegen ratiopharm Ulm 78:81 (46:36). Für beide Teams bedeutete dies die zweite Niederlage der Saison. Profitieren konnten dadurch die Riesen aus Ludwigsburg, die mit nur einer Niederlage nun Tabellenzweiter sind.