© Fabian Stoffers/BR

Bayerischer Rundfunk: Journalisten stellen Weltrekord auf

München (dpa) – Volle drei Tage durchmoderiert haben zwei Journalisten des Bayerischen Rundfunks (BR) und damit nach Angaben des Senders einen neuen Guinness-Buch-Weltrekord aufgestellt. Unter Aufsicht von Rekordwächtern sprachen Ariane Alter und Sebastian Meinberg vom BR-Jugendangebot Puls 72 Stunden am Stück live im Sender ARD-alpha mit wechselnden Studiogästen.

«In der ersten Stunde war ich müder als jetzt nach der Sendung», sagte Alter einer Mitteilung zufolge, als am Freitag um 17.30 Uhr der Rekord geknackt war. «Da merkt man erst mal, was Adrenalin und Freude bringen.» Ihr Kollege Meinberg sagte, es sei «vollkommen wahnsinnig» gewesen. «So viele Menschen kommen und gehen, so viele Bands gehen ein und aus. Gefühlt bin ich seit drei Wochen hier.» Rund 100 Gesprächspartner kamen in die Show unter dem Motto «Werde mit uns jede Stunde ein Stückchen schlauer – 72 Stunden Smart-TV», darunter Promis und Wissenschaftler.

Das Guinness-Buch sieht strenge Regeln für seine Weltrekorde vor. So durften die Moderatoren pro Stunde nur jeweils fünf Minuten Pause machen oder diese Zeit sammeln, um sich längere Auszeiten zu gönnen. Zitrusfrüchte und Koffein aber auch etwa Yoga- und Pilates-Übungen hätten gegen die Müdigkeit geholfen, hieß es.

Der bisherige Rekord lag nach BR-Angaben bei 70 Stunden und 5 Minuten. So lange hatten es 2014 zwei syrische Journalisten vor der Kamera ausgehalten.