© Uwe Anspach

Baunach Young Pikes nicht mehr Farmteam von Brose Bamberg

Die Baunach Young Pikes sind ab der nächsten Saison nicht länger das „Farmteam“ von Brose Bamberg. Das teilt der Verein jetzt mit. Die seit 2013 bestehende Kooperation werde zur neuen Spielzeit nicht erneuert. Wie es jetzt mit den Baunach Young Pikes weitergeht, werden die nächsten Wochen zeigen. Durch die Auflösung des Kooperationsverhältnisses ist für das Team auch die Teilnahme in der BARMER 2. Baksteball Bundesliga ProB aus finanziellen und organisatorischen Gründen nicht möglich. Der Schritt sei nicht leichtgefallen, so Brose Bamberg Geschäftsführer Arne Dirks. Um den angepeilten Konsolidierungskurs beizubehalten, müsse man die Kooperation aber schweren Herzens beenden. Den Abteilungsleiter Basketball der Baunach Young Pikes Jörg Mausolf überrascht die Entscheidung nicht. Er bedankt sich bei allen Beteiligten für die Zusammenarbeit der letzten Jahre.

 

 

Hier die ausführlichen Infos von Brose Bamberg:

 

Während sich die Mannschaft von Brose Bamberg aktuell auf das im Juni stattfindende Final-Turnier in München vorbereitet, ist hinter den Kulissen die erste Entscheidung für die kommende Saison gefallen. Die Baunach Young Pikes werden nicht mehr länger „Farmteam“ des neunmaligen deutschen Meisters sein. Die seit 2013 bestehende Kooperation wird zur neuen Spielzeit nicht erneuert. Brose führt mit diesem Schritt den zu Beginn des Jahres 2019 eingeleiteten Konsolidierungsprozess weiter fort.

 

Arne Dirks: „Der Schritt ist uns nicht leichtgefallen. Die Baunach Young Pikes haben nicht nur uns und unseren Fans in den letzten Jahren viel Freude bereitet. Vor allem waren sie Sprungbrett und Ausbildungsstätte für viele Bamberger Jugendspieler, die später den Weg in die BBL gefunden haben. Um unseren angepeilten Konsolidierungskurs allerdings beizubehalten, müssen wir die Kooperation schweren Herzens beenden. Ich bedanke mich bei den Verantwortlichen der Baunach Young Pikes, insbesondere bei Jörg Mausolf, für die stets konstruktive Zusammenarbeit und wünsche ihnen und dem Verein für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg!“

 

Jörg Mausolf, Abteilungsleiter Basketball Baunach Young Pikes: „Natürlich sind wir nicht glücklich über die Entscheidung. Sie kam am Ende des Tages aber nicht mehr völlig überraschend für uns. Ich war über Wochen in sehr engem Austausch mit Arne Dirks, der mir fair und nachvollziehbar die Gründe dargelegt hat. Nach dem überraschenden Aufstieg in die ProB in der Saison 2012/2013 wurden wir das Farmteam von Brose Bamberg und waren über sieben Jahre ein verlässlicher Partner. Ich möchte mich, auch im Namen des 1. FC Baunach, bei allen Mitarbeitern der Bamberger Basketball GmbH für die tolle und faire Zusammenarbeit über diesen langen Zeitraum bedanken. Wie es jetzt mit den Baunach Young Pikes weitergeht, werden die nächsten Wochen zeigen. Eine Teilnahme in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB ist aus finanziellen und organisatorischen Gründen ausgeschlossen.“

 

Im Laufe der siebenjährigen Kooperation sind einige National- und Bundesligaspieler aus dem Programm hervorgegangen, wie etwa Johannes Thiemann, Andreas Obst und Leon Kratzer. Im aktuellen Brose-Kader stehen mit Louis Olinde, Mateo Seric und Moritz Plescher gleich drei Spieler, die bei den Baunach Young Pikes „groß“ wurden.