Bambergs Landrat Johann Kalb reagiert auf Vetternwirtschaft-Vorwürfe der SPD

Vetternwirtschaft, mangelnde Transparenz und fehlender Informationsfluss. Diese schweren Vorwürfe erhebt die Bamberger SPD-Kreistagsfraktion in einem Antrag an Landrat Johann Kalb, der exklusiv Radio Bamberg vorliegt. Konkret geht es um zwei neue Mitarbeiter im Landratsamt – den neuen Fahrer des Landrats und den neuen Pressereferenten. Denn beide Stellen waren offenbar nie öffentlich ausgeschrieben, so der Vorwurf von Kreis-SPD-Fraktionsvorsitzendem Jonas Merzbacher:

Landrat Johann Kalb erklärt die ganze Situation im Radio Bamberg Interview so:

Der Antrag der SPD-Fraktion könnte im nächsten Kreistag Mitte Februar besprochen werden – allerdings im nichtöffentlichen Teil.