© Lino Mirgeler

Bambergs Kriminalpolizei sucht Zeugen:

In der Nacht auf heute haben unbekannte Taschendiebe in der Bamberger Innenstadt Handys von zwei 20-jährigen Frauen gestohlen. Gegen 5 Uhr stellten die beiden Frauen fest, dass ihre Telefone fehlen –  sie informierten die Polizei. Tatort soll der Bereich unterhalb der Kettenbrücke sein. Die Polizei Oberfranken rät dazu, Wertsachen in verschlossenen Innentaschen dicht am Körper zu verwahren.

  •  sachdienliche Hinweise an Kriminalpolizei Bamberg: 0951/9129-491

 

Hier die Presseinfo der Polizei:

 

Zwei Taschendiebstähle in der Bamberger Innenstadt – Zeugen gesucht

 

BAMBERG. Am frühen Sonntagmorgen stahlen unbekannte Taschendiebe in der Bamberger Innenstadt zwei Mobiltelefone von zwei 20-jährigen Frauen. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und sucht Zeugen.

 

Im Laufe der Nacht feierten die beiden 20-Jährigen mit anderen Personen im Bereich unterhalb der Kettenbrücke in Bamberg. Gegen 5 Uhr früh stellten die den Diebstahl ihrer beiden Mobiltelefone fest. Diese bewahrten die Frauen im Rucksack, beziehungsweise der Umhängetasche in unmittelbarer Nähe auf.

 

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Tat und/oder möglichen Tatverdächtigen geben können, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 bei der Kripo Bamberg zu melden.

 

Die Polizei Oberfranken gibt folgende Hinweise, um sich vor Taschendieben zu schützen:

  • Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.
  • Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.