Bambergs Busliniennetz wird überarbeitet

Nach Beschwerden von Anwohnern, werden einige Ortsteile besser angebunden. Laut Stadtwerke Bamberg treten die Änderungen ab November in Kraft. So bekommt der Stadtteil Bug eine direkte, stündliche Busverbindung zum ZOB und die Fahrgäste müssen nicht mehr am Klinikum umsteigen. Zudem ändern sich die Abfahrtszeiten in Wildensorg, dadurch erreichen die Fahrgäste einfacher die Anschlussbusse. Für Schüler bleibt die Verbindung zum Domplatz aber bestehen. Im Südwesten der Stadt fährt der Bus ab November wieder über den Kaulberg zum ZOB. Auch das Kaiser-Heinrich-Gymnasium liegt mehrmals am Tag auf der Route. Und das Haingebiet bekommt ab November eine Busanbindung im 30 Minuten Takt. Die Anpassung der Fahrpläne kostet rund 130 000 Euro. Einen Ausgleich schaffen die Stadtwerke, indem selten genutzte Fahrten gestrichen werden.