© Hotel Messerschmitt

Bamberger Traditionshotel befindet nicht mehr in Familienbesitz

Bundespräsidenten, Kanzler, Mitglieder des Weltadels, Kirchenfürsten und Prominenz haben HIER schon getafelt und übernachtet: Im Romantik Hotel Messerschmitt in Bamberg. Bisher in Familienbesitz wurde das Haus jetzt verkauft. Und zwar an die Messerschmitt Stiftung, wie Inhaberin Ursula Medenwald auf Radio Bamberg Nachfrage bestätigt. Die Stiftung wurde 1969 vom Flugpionier Willy Messerschmitt gegründet und ist bereits im Besitz des Anbaus in der Langen Straße – mit dem Kauf des Stammhauses gehört ihr jetzt das ganze Ensemble. Ursula Medenwald hatte sich zu dem Schritt entschlossen, da es keinen Nachfolger aus der Familie gibt, deswegen geht das Messerschmitt nach der 6. Generation vom Familien- in den Stiftungsbesitz über. Vorassetzung dafür war jedoch, so Medenwald, dass Hotel und Restaurant genau so weitergeführt werden, wie bisher. Nächste Woche soll der Kaufvertrag unterschrieben werden. Ein neuer Pächter wurde bereits gefunden, auch ein neuer Geschäftsführer. Ab Oktober soll der Bamberger Kneipier Florian Müller die Führung des Traditionshauses übernehmen.