© Stadt Bamberg

Bamberger Finanzskandal: SPD kritisiert Prüfverband

Die Aufarbeitung des Bamberger Finanzskandals geht jetzt am Nachmittag in die nächste Runde. Der Rechnungsprüfungsausschuss kommt zu seiner zweiten Sitzung zusammen. Und da wird der Prüfbericht des Kommunalen Prüfverbandes, der den Finanzskandal ans Tageslicht gebracht hat, weiter aufgearbeitet. Noch vor Start der Sitzung hat die Bamberger SPD-Stadtratsfraktion jetzt aber den Prüfverband kritisiert. Die Neutralität wird angezweifelt. Auslöser: Der Prüfverband hatte, auch auf Radio Bamberg Anfrage, eine Stellungname zur ersten Rechnungsprüfungsausschuss-Sitzung abgegeben. Für die SPD zu viel. Von einem Pflichtverstoß ist die Rede. In dieser Stellungname hatte der Prüfverband aber lediglich betont, trotz Aufarbeitung an seinem Bericht weiter festzuhalten. Zudem soll der Bericht fehlerhaft sein, so die SPD. Die Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses heute findet hinter verschlossenen Türen statt. Lediglich die Mitglieder des Bamberger Stadtrates dürfen teilnehmen.