Bamberg schnallt den Gürtel enger.

Die Stadt sei von der Corona-Krise mit am stärksten betroffen, heißt es in einer aktuellen Mitteilung. Der Stadtrat hat darum in seiner jüngsten Sitzung ein finanzielles Kürzungskonzept beschlossen. Das Ziel dabei sei es, dass auch im nächsten Jahr genügend Zuschüsse für beispielsweise Soziales, Sport und Kultur zur Verfügung stehen. Zwingende Voraussetzung dafür ist die Zustimmung der Regierung von Oberfranken. Dazu wurde die Stadtspitze gestern in Bayreuth vorstellig, um das weitere Vorgehen abzustimmen und zu koordinieren. Das Ergebnis dieser Besprechung soll heute im Laufe des Vormittags vorgestellt werden.