Bamberg: OB Andreas Starke geht in Sachen Hauptsmoorwald auf die Bürgerinitiative zu

Die Stadt Bamberg geht knapp anderthalb Wochen nach dem Bürgerbegehren zur Zukunft des Hauptsmoorwalds auf die Bürgerinitiative zu. Das Ziel: Den Dialog fortsetzen und neue Pläne schmieden: Oberbürgermeister Andreas Starke hat Vertreter der Initiative zu einem gemeinsamen Gespräch eingeladen. Er wolle den Dialog fortsetzen, um alle Beteiligten einzubeziehen. Das Ergebnis der Abstimmung sei bindend, das Bebauungsplanverfahren gestoppt und er werde dem Stadtrat die formelle Einstellung des Verfahrens empfehlen, so Starke weiter. In dem geplanten Gespräch mit der Initiative soll nun geklärt werden, ob und unter welchen Rahmenbedingungen eine künftige Entwicklung der Muna organisiert werden könnte. Die Stadt müsse auch weiterhin am Kauf der Fläche von der BIMA interessiert sein, so der OB in einer aktuellen Mitteilung. Zuerst solle ein gemeinsamer Prozess definiert werden, um verschiedene Szenarien zu entwickeln. Aus Sicht der Stadt könnte das städtebauliche Konzept der Jahres 2014 als Ausgangspunkt für einen Neuanfang sein.