© Lukas Schulze

Brose Bamberg holt Leon Kratzer zurück

Brose Bamberg und Leon Kratzer gehen in ihre dritte gemeinsame Saison. Der 21-jährige Center, der in der letzten Spielzeit an BBL-Konkurrent s.Oliver Würzburg ausgeliehen war, hat beim neunmaligen deutschen Meister einen neuen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Ginas Rutkauskas: „Leon ist ein großes Talent. Er bringt alle Eigenschaften mit, die es für einen Center braucht. Wir werden ihm helfen, den nächsten Schritt in seiner Karriere zu gehen. Er hat in seinen Einsätzen in Würzburg bewiesen, dass er einem Team wichtige Impulse geben kann. Dafür ist allerdings notwendig, dass er täglich hart an sich arbeitet.“

Leon Kratzer: „Die letzte Saison hat mir und meiner Entwicklung sehr gut getan. Ich konnte eine Menge Erfahrung in der BBL sammeln, dadurch persönlich und sportlich reifen. Der Prozess ist aber noch lange nicht abgeschlossen. Ich muss und werde täglich hart an mir arbeiten. In jedem Fall freue ich mich, dass ich wieder zurück bin. Den Bamberger Fans kann ich versprechen, dass ich immer 100 Prozent Einsatz, Kampf und Leidenschaft aufs Parkett bringen werde.“

Leon Kratzer kam 2011 ins Bamberger Nachwuchskonzept. Vor seiner Leihe war er mit einer Doppellizenz ausgestattet und spielte für Brose Bamberg in der easyCredit BBL und die Baunach Young Pikes in der ProA. Der gebürtige Bayreuther feierte zwei Meisterschaften mit Brose und wurde von der 2. Basketball-Bundesliga zum ProA-Spieler des Jahres 2017 gewählt. Letzte Saison kam er in Würzburg in 28 Spielen auf durchschnittlich elf Minuten Einsatzzeit, in der er im Schnitt 3,3 Punkte erzielte und ebenso viele Rebounds griff.